Benutzeranmeldung

Inline Hockey EM in Givisez

An diesem Wochenende findet die Inline Hockey EM in der Schweiz, genauer in Givisez bei Fribourg statt. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, kann die Spiele im Internet live auf SPS TV LIVE verfolgen.

Stern der Stars leuchtet ein weiteres Jahr am RIHL-Himmel

Blue Stars Schwarzhäusern im Meister-JubelDie Blue Stars Schwarzhäusern konnten ihren Titel erfolgreich verteidigen. Im zweiten Playoff-Finalspiel nutzten sie ihren ersten Matchball sogleich aus. In der 10. Minute brachte Ingold seine Mannschaft in Führung, was sich später auch als die Entscheidung herausstellte. Nur gut vier Minuten später erhähte Liechti im Power-Play auf 2:0, was auch der Pausenstand war.

Bei Spielmitte war es erneut Liechti, der wiederum ein Überzahlspiel ausnutzen konnte. Die Gastgeber gaben sich allerdings damit noch nicht geschlagen und verküzten kurz vor der zweiten Pause noch auf 1:3. Im letzten Drittel jedoch verteidigte Schwarzhäusern den Zweitorevorsprung dann allerdings geschickt. Erneut Ingold konnte zwischenzeitlich sogar erhöhen, was Ruswil aber zu kontern wusste. So stand am Ende ein 4:2 für den neuen und alten Meister auf der Anzeigetafel.

Fight Pigs Gersau ist RIHL-B-Meister!

Fight Pigs Gersau feiert RIHL-B-Meister-TitelDen Fight Pigs aus Gersau bot sich im zweiten RIHL-B-Final-Spiel die erste Chance, den berühmten Sack zu zu machen. Diese nutzten sie auch sogleich. Nach nur 53 Sekunden gingen sie in Führung und schauten danach nicht mehr zurück. Bis zur ersten Pause bauten sie ihren Vorsprung auf 4:0 aus. Zwei Treffer gelangen ihnen dabei in Unterzahl. Notabene während der gleichen, ihrer esten kleinen Strafe. Als Rytz den ersten Treffer für das Heimteam gelang, war dies bereits das 1:5 und schlussendlich nichts mehr als der Ehrentreffer.

RIHL Awards 2012

Pünktlich zum Start der Playoff-Finals geht auch die RIHL-Awards-Wahl in die entscheidende Phase. Nach dem die Team-Chefs je maximal drei Vorschläge pro Kategorie machen konnten, sind jetzt die Benutzer der RIHL-Homepage an der Reihe. Alle mit Login (Spieler, Schiedsrichter und Trainer) haben pro Kategorie eine Stimme. Diese kann bis kurz vor der GV am 17.

Triengen ist Cup-Sieger 2012

"Endlich!" ist man fast schon geneigt zu sagen. Die letzten drei Jahre scheiterten die Nightwolves jeweils am späteren Sieger und regelrechten Cup-Dominator SHC Wollerau. Zweimal im Final (2009, 2011), einmal im Halbfinal (2010). Dieses Jahr war nun alles für die grosse Feier hergerichtet. Wollerau trat nicht mehr an und Triengen konnte im Final gar zu Hause antreten.

Die entscheidende Phase beginnt

Cup-PokalAn der Playoff-Spielplansitzung musste zuerst ein wegweisender Entscheid gefällt werden: Die RIHL A wird im Hinblick auf die nächste Saison auf sechs Mannschaften reduziert. Somit steht fest, es gibt einen Absteiger! Dieser wird mittels Hin- und Rückspielen der Mannschaften auf den Plätzen fünf bis sieben ermittelt. Der letzte dieser Dreien steigt direkt ab. Der Erste ist gerettet und gehört auch 2013 der A-Liga an.

Playoff-Spielplansitzung

Die Playoff-Halbfinaldaten werden auch dieses Jahr an einer Sitzung mit allen Mannschaften ausgemacht. Sie findet wiederum am Freitag nach Quali-Ende statt. Allerdings gibt es dieses Jahr zuerst noch brisante Entscheide zu fällen. Nach dem Nicht-Antritt der River Rats Menznau müssen die Auf- und Abstiegsmoditäten neu geregelt werden. Zur Auswahl stehen folgende Vorschläge, die Clubs im laufe der Saison machten.

Forfait

Hundstage! So nennt man aktuell diese heissen Tage. Es gibt wohl schöneres, als sich bei bis zu 36° mit der Hockeyausrüstung zu bekleiden und Inlinehockey zu spielen. Das denken wohl einige Spieler von Pfäffikon und Luthern II. Eventuell haben sie auch noch Ferien. Beide Teams haben zu wenig Spieler um ihr Spiel anzutreten und geben Forfait. Schwarzhäusern und Gersau gewinnen somit kampflos.

Den anderen Teams und Schiedsrichtern wünschen wir gute Spiele. Noch ein paar Tipps für die Spiele:
- viel!!! trinken (keine süsse oder sehr kalte Getränke)

Matchstrafe Louis Bär

Louis Bär wird wegen Tätlichkeiten gegenüber den Schiedsrichtern beim Spiel Nr. 738, Pfäffikon-Escholzmatt 4:11 (Cup) für den Rest der laufenden plus fünf weitere Saisons gesperrt. Er ist frühestens in der Saison 2018 wieder in der RIHL spielberechtigt. Hinzu kommt gemäss Bussenreglement eine Busse von 200 Franken.

Inhalt abgleichen